Grabsteine für Mensch und Tier

Wir haben einen lieben Menschen verloren. Zu dem Kummer, der damit verbunden ist, kommen noch unzählige Wege, man muss das Begräbnis organisieren, Entscheidungen treffen und vieles mehr, obwohl wir eigentlich mit dem Trauern voll beschäftigt sind. Endlich hat man alles hinter sich und schon kommt die nächste Frage: Grabstein oder Grabmal oder vielleicht doch eine Grabplatte?

Der Grabstein ist die klassische Variante bei einem Grab. Es gibt eine Vielzahl von Grabsteinen: Viele verschiedene Steinarten stehen zur Auswahl, ebenso Größe und Form. Üblicherweise werden in den Grabstein Name und Geburts- und Sterbedatum eingraviert. Sie können selbstverständlich noch weitere Inschriften (Sprüche u. a.) wählen. Auch die Preisfrage ist hier sehr wichtig: Es gibt günstige Grabsteine – nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn man schon etwas mehr ausgeben will, bietet sich ein Grabmal an. Bei Grabmälern denkt man meistens an Gedenkstätten für Kriegs- oder Verfolgungsopfer. Aber auch für den Einzelnen kann man ein Grabmal errichten – beispielsweise in Verbindung mit Familiengruften.

Wenn Sie ein Grab mit Grabstein möchten, Sie haben aber nicht immer genügend Zeit, um das Grab ausreichend zu pflegen, dann wäre eine Grabplatte zu empfehlen. Über das Grab kommt eine Platte, entweder klassisch nur aus Stein mit Steineinfriedung oder Sie lassen für die Grabplatte ein Relief anfertigen. Diese Variante ist in der Anschaffung etwas teurer als der normale Grabstein, aber pflegeleichter.

Aber nicht nur für Menschen, sondern auch für unsere Haustiere gibt es eigene Friedhöfe mit Tiergrabsteinen oder Tiergrabplatten. Hier sieht man oft ein Foto des Tieres auf der Platte oder Stein, es gibt auch verschiedene Forme, wie beispielsweise eine Platte in Form einer Hundepfote. Natürlich sind den Inschriften auch hier keine Grenzen gesetzt.

Speak Your Mind

*